Corona Aktuell

Aktuelles zur Lage an unserer Schule

Auf dieser Seite halten wir Sie über den aktuellen Stand bezüglich des Coronavirus und seinen Auswirkungen auf den Schulbetrieb auf dem Laufenden. Aktuelle und vor allem verlässliche Informationen finden Sie auch immer auf den Seiten des Robert Koch Institus, des Kultusministeriums BW und der Stadt Kirchheim unter Teck.

Das Schulgelände und -gebäude darf durch Eltern und Schulfremde weiterhin nur unter Einhaltung der 3G-Regel, einer Maske (mindestens medizinische Maske, KEINE Stoffmaske) und mit Termin betreten werden.

Angesichts der sehr angespannten Lage auch an den Schulen und vor allem dem Hintergrund der Entwicklung des Infektionsgeschehens hinsichtlich der neuen Omicron-Variante, hat das Kultusministerium für Eltern die Möglichkeit geschaffen, ihr/e Kind/er für die drei Tage vor Beginn der Weihnachtsferien, also vom 20. bis 22. Dezember, ohne Angabe von Gründen, vom Präsenzunterricht zu entbinden.Dies halten auch wir für sehr sinnvoll und möchten Sie bestärken, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Auch bei uns an der Schule ist durchaus ein relevantes Infektionsgeschehen zu beobachten. Bitte informieren Sie in diesem Fall bis spätestens Mittwoch, den 15.12. die Klassenlehrkraft über Ihre diesbezügliche Entscheidung. Zu beachten ist, dass eine Freistellung nur für alle drei Tage oder garnicht erfolgen kann. Sie finden den Originaltext des Kultusministeriums mit allen Einzelheiten im Folgenden:

Wir [das Kultusministerium] verstehen den Wunsch mancher Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, sich in der Zeit unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen isolieren zu wollen. Deshalb eröffnen wir im Zeitraum vom 20. bis zum 22. Dezember 2021 als besondere Ausnahmeregelung die Möglichkeit, dass sich Schülerinnen und Schüler in eine selbstgewählte Quarantäne begeben, indem sie sich vom Präsenzunterricht beurlauben lassen. Für die Beurlaubung gelten folgende Regelungen:
* Der Beurlaubungswunsch wird von den Erziehungsberechtigten bzw. von der volljährigen Schülerin oder Schüler schriftlich angezeigt.
* Die Schule muss die Beurlaubung nicht ausdrücklich verfügen, sie soll der Schülerin oder dem Schüler aber für die Zeit der Beurlaubung Arbeitsaufträge erteilen und, soweit erforderlich, entsprechende Materialien (analog oder digital) zur Verfügung stellen.
* Die Beurlaubung ist mit der Auflage verbunden, dass die Schülerin oder der Schüler die von der Schule erteilten Arbeitsaufträge im Beurlaubungszeitraum erledigt
* Die Beurlaubung muss für den vollständigen Zeitraum in Anspruch genommen werden, d.h. ein Einstieg in die Beurlaubung nach dem 20. Dezember ist nicht möglich. Die Schülerinnen und Schüler gelten, auch im Falle schriftlicher Leistungsfeststellungen, in dem Beurlaubungszeitraum als entschuldigt. Die Lehrkraft entscheidet, wie bei Krankheit darüber, ob eine entsprechende Arbeit nachträglich anzufertigen ist (§ 8 Absatz 4 NVO).

Die Schulen in Baden-Württemberg bieten wieder vollumfänglichen Präsenzunterricht für alle Kinder laut Stundenplan an – inklusive Ganztagsbetrieb mit Mittagsessen.
Aufgrund der ab dem 17.11.2021 geltenden Alarmstufe des Landes Baden-Württemberg gilt ab sofort wieder eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht (mindestens medizinische Maske, KEINE Stoffmasken) im gesamten Schulgebäude, inklusive den Klassenzimmern. Keine Maske muss weiterhin im Sportunterricht, beim Essen und Trinken und in den Pausenzeiten außerhalb des Gebäudes unter Einhaltung des Sicherheitsabstands getragen werden. Sollte beim Testen ein positiver Fall auftreten muss die Kohorte für die folgenden fünf Schultage wieder vollumfänglich eine Maske tragen. Dies gilt deckungsgleich auch für den Ganztagesbetrieb. Alle Kinder müssen also weiterhin in Eigenverantwortung eine Maske mit in die Schule bringen! Die Schule kann und wird keine Masken an Kinder ausgeben!
Gemäß den Vorgaben werden alle Kinder dreimal wöchentlich am Montag, Mittwoch und Freitag in der Schule getestet, bereits im letzten Schuljahr hierfür erteilte Einwilligungserklärungen behalten ihre Gültigkeit. Für Schüler*innen ist die Zustimmung zu den dreimal wöchentlich stattfindenden Selbsttests vor Ort Bedingung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und dem Ganztag.
Auch das Lüftungskonzept, das eine Stoßlüftung alle 20 Minuten vorsieht (unabhängig evtl. vorhandener CO2-Ampeln oder Lüftungsgeräte) hat weiterhin Bestand – auch im Herbst und Winter!
Bei einem positiven Schnelltest im Klassenverband gibt es keine Kohorten-Quarantäne mehr, die Kinder dieser Klasse werden an den fünf auf den positiven Test folgenden Schultagen jeweils täglich getestet. Sollte sich der angeschlossene PCR-Test als negativ herausstellen, wird zum oben beschriebenen Testmuster zurückgekehrt.

Aktuelle Informationen des Kultusministeriums

CoronaVO Schule
CoronaVO Baden-Württemberg

Quarantäne – Und was passiert jetzt? (Stand 29.11.2021)


Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen des Landesgesundheitsamts.
Umgang mit Krankheits- und Erkältungsymptomen

Wir halten Sie bezüglich der aktuell geltenden Corona-Lage auf dem Laufenden.